Der Bürgerverein Achternmeer-Harbern I ist Partner der Wardenburg-App


Aktuelles


19.09.2021          Erntefest-Sonntag in Achternmeer

Normalerweise wäre heute der große Ernteumzug durchs Dorf gerollt, das geht aus bekannten Gründen ja leider nicht. Trotzdem:  "Ein bisschen Erntefest ist immer!" Das lassen sich die Mitglieder des Orts-Landvolks nicht nehmen. Die Erntekrone wird auch heute durch das Dorf kutschiert. Ausserdem werden auch wieder viele Einzelgruppen, Familien oder Vereine mit ihren bunt geschmückten Bollerwagen unterwegs sein. Am Löschteich in Achternmeer wurde bereits die erste "Schnapsleiche" gesichtet.          "Umzugs"-Schappschüsse hier in der Bildergalerie


Zwei Mal Jubiläum in Achternmeer

09. bis 12.09.2021

Das waren sie, die Freilicht- Theatertage in Achternmeer!

Die Premiere des Stückes "Laat de Sau rut" fand am Donnerstag um 20°° Uhr bei schönstem Spätsommerwetter statt.

Vor Beginn der Aufführung hielten der Vorsitzende des Bürgervereins Olaf Rönnau und Wardenburgs  Bürgermeister Christoph Reents eine kurze Rede zum 25-jährigen Jubiläum der Korsorsbarger Speeldeel. Speelbaas Dieter Kruse führte in das Stück ein, dann ging der Vorhang auf und die Zuschauer amüsierten sich köstlich und sparten nicht mit Beifall. In den Pausen gab es Bratwurst und Getränke zum kleinen Preis. Nach Ende des Stückes wurden noch einige Spieler und Beteiligte der Veranstaltung von Rita Kropp, Vorsitzende des Heimatbundes "Spieker" mit einer Urkunde und teilweise einer silbernen Ehrennadel geehrt. Gegen 23:30 Uhr ging ein gelungener Theaterabend zu Ende und niemand musste frieren.

Das änderte sich am Freitag gewaltig! Pünktlich um 20°° Uhr ging ein Gewitter mit Starkregen über uns nieder, an eine Aufführung war nicht zu denken. Erst um 21:15 Uhr ließ der Regen nach. Spieler, Helfer und Zuschauer beschlossen: die Aufführung soll mit verkürzten Pausen doch noch stattfinden.

Die Aufführungen am Samstag und Sonntag konnten ohne nennenswerte Wetterkapriolen über die Bühne gehen.

Mehr Fotos in der Bildergalerie


11.09. und 12.09.2021

Die "Lüttje Korsorsbarger" zeigten ihr Stück "Schneewittchen und wie es heute wohl wäre"

An beiden Tagen war die Vorführung ausverkauft! Bei schönstem Wetter spielten sich die jungen Laienschauspieler/innen mit viel Engagement in die Herzen der Zuschauer und wurden mit dem entsprechenden Applaus belohnt.

Eine besondere Ehrung fand am Sonntag nach Spielende statt: Der erste Vorsitzende des Bürgervereins ehrte drei Spielerinnen und einen Spieler. Sie sind seit Beginn vor fünf Jahren dabei.

Mehr Fotos in der Bildergalerie


Das neue Stück der Korsorsbarger Speeldeel.

„Laat de Sau rut“

Karin Heppner (Erika Stahmer) reicht es! Die immer neuen Schreckensmeldungen zu Skandalfunden in Nahrungsmitteln lassen sie und ihre Nachbarinnen Selma (Anita Augustyniak) und Lotte (Bärbel Schlösser-Augustyniak) aktiv werden.

Unter dem Motto "Mein Kühlschrank ist kein Ponyhof" rufen sie mittels Flugblättern zum generellen Boykott der regionalen Wurst- und Fleischtheken auf.  Um die Nachhaltigkeit ihres Protests zu verstärken, verkünden sie auch in ihren eigenen Familien, dass von nun an lediglich Vegetarisches auf den Tisch kommt. Die Begeisterung von Karins Ehemann Norbert (Dieter Kruse) und Tochter Jule (Katharina Höppner) hält sich da aber in Grenzen. Um des lieben Friedens Willen stimmt Karin Norberts Idee zu, im alten Stall selbst eine Sau zu halten, wovon die naive Lotte und die militante Selma natürlich nichts wissen dürfen. Als die beiden jedoch einen Streit zwischen den Heppners belauschen, vermuten sie fälschlicherweise, die Sau „Anita“ wäre Norberts Geliebte. Es werden Gespräche belauscht, falsche Schlüsse daraus gezogen und dann überschlagen sich die Ereignisse.....

 Spieler: Erika Stahmer, Anita Augustyniak, Bärbel Schlösser-Augustyniak, Katharina Höppner, Andreas Hauke, Heinz Backhus, Dirk Stahmer, Heike Renken und Dieter Kruse   Souffleuse: Karin Bruns    Maske: Kerstin Warkentin und Sandra Stoffers   Bühnenbild: Miriam Kruse   Bühnenbau: Helmut Deye mit seinem Team

Das neue Stück der Lüttje Korsorsbarger.

"Schneewittchen und wie es heute wohl wäre"

Würden die Gebrüder Grimm heute ihre Geschichten sammeln und erzählen, hätten sie das Märchen von dem Mädchen mit den schwarzen Haaren und der weißen Haut vielleicht ganz anders aufgeschrieben. In der Heutigen Zeit wäre die kleine Prinzessin sicherlich nicht ganz so brav und geduldig.

Bonny, unser neues Schneewittchen, mag ihre Stiefmutter überhaupt nicht. Oft beschwert sie sich bei ihrem Vater über sie. Da der aber ein vielbeschäftigter Geschäftsmann ist, hat er leider nicht sehr viel Zeit, sich  um seine Tochter zu kümmern. Wie sich zum Schluss doch noch alles zum Guten wendet, liegt an den Mädchen aus der Wohngruppe und Herrn Mirror, dem Kosmetikvertreter......

Spielerinnen und Spieler der Theaterjugendgruppe: John Heinrich, Emilia Hellmut, Femke Schlösser, Liam Lehmann, Zoé Rauscher, Mia Rauscher, Emma Hampel, Helen Holters, Julina Hayen, Samantha Herzfeld, Kim Rauscher, Paula Baumann, Vivian Voigt, Nomi Sluiter, Lily Boekholt, Joost Schlösser, Theo Langer, Jana Nikonenko und Johanna Herzfeld.

Regie: Erika Stahmer und Bärbel Schlösser-Augustyniak    Technik und Gestaltung: Heiko Stahmer und Dirk Stahmer


24.07.2021     Neues aus Harbern I

Monika, Frieda, Ella, Brunhilde, Emma, Charlotte, Martha, Trudi und Mathilda sind auf dem Hof Leverenz angekommen.

Sie legen die bunten Freilandeier, die hier in der Milchtankstelle zum Verkauf angeboten werden.

Zusätzlich zum Angebot von Milch, Kartoffeln und Eiern ist neuerdings auch selbstgekochte Marmelade und Saft  mit im Sortiment.

Hühner-Fotos in der Bildergalerie


09.07.2021

Neue LED-Leuchten

In der Siedlung „Am Korsorsring“ in Achternmeer wurden die Straßenlampen mit neuen LED-Leuchten ausgestattet. Das freut nicht nur die Anwohner und den Bürgerverein Achternmeer-Harbern I, es ist auch ein weiterer wichtiger Schritt in Richtung Klimaschutz.

Dafür bedanken wir uns ganz herzlich bei der Gemeinde Wardenburg.


17.05.2021   Büchertausch in Harbern I

Neues aus Harbern I.

Das ehemalige Buswartehäuschen an der Ecke Korsorsstraße/Dortmunder Weg wurde renoviert, rundum gestrichen und innen aufgewertet mit dem "Harberner Bökerschapp" .

Hier kann man jetzt nicht nur eine Rast einlegen, sondern sich auch ein Buch aus dem Schrank mitnehmen. Im Tausch darf/soll gerne ein mitgebrachtes und gut erhaltenes Buch wieder hineingestellt werden.

So haben in Zukunft sicher viele Menschen ihre Freude am Harberner "Bökerschapp".

Vielen Dank für diese tolle Idee und die Arbeit.

Mehr Fotos in der Bildergalerie


14.04.2021          Denkmalpflege in Achternmeer

Das Ehrendenkmal für die Kriegsopfer aus dem ersten und zweiten Weltkrieg steht unter großen alten Eichen, entsprechend ist in jedem Jahr der Laubfall. Da reicht es nicht aus, dass jährlich vor dem Volkstrauertag die Blätter entsorgt werden. Bis zum Frühjahr fällt noch reichlich weiteres Laub von den Bäumen, sodass auch jetzt diese Arbeit anstand. Auf Anfrage stellte die Gemeinde einen flachen Container am Denkmalsweg ab. In dem zweistündigen Arbeitseinsatz des Bürgervereins, durchgeführt mit großem Abstand untereinander, wurde der Container reichlich mit Laub gefüllt.

Sie trafen sich zu den Reinigungsarbeiten an der Ecke Ammerländer Straße/Denkmalsweg,

v.l.: Vera Beenken, Helmut Deye, Ronald Holtz, Olaf Rönnau, Eckart Cordes


29.03.2021           Milchtankstelle in Harbern I  -  wir gratulieren ganz herzlich !

Im März wurde eine Milchtankstelle auf dem Hof Leverenz in Harbern I an der Korsorsstraße eröffnet. Außer Milch gibt es hier auch Eier vom Hof Schmidt aus Achternmeer und Kartoffeln vom Hof Meester aus Harbern II zu kaufen.    Für die Zukunft wünscht der Vorstand des Bürgervereins Achternmeer-Harbern I der Familie Leverenz auf diesem Wege alles Gute und viele treue Kunden.


24.11.2020

"De groode Döör"

war bis Mitte Juli 2021 zu Gast in Achternmeer, dann wurde sie wieder abgeholt. Vielleicht besucht sie uns ja noch einmal?

Mehr Fotos in der Bildergalerie


2020   Fotoserie "Blick in Nachbars Garten"

Fotos aus Gärten in Achternmeer und Harbern I

Alle Gartenbesitzer*innen gaben mir ihr Einverständnis zur Veröffentlichung auf unserer Homepage und in der Wardenburg-App.

Fotos in der Bildergalerie



 

Weitere Termine 2020 in Achternmeer auf einen Blick:



  Geschenktipp:   Dorfchronik Achternmeer !

                                                           .....wo gibt es das tolle, 416 Seiten starke Buch?



"Inkoopstuur"   Immer mittwochs  von 9.00 - 12.30Uhr:  

Ehrenamtliche Einkaufshilfe für Seniorinnen und Senioren.Sie werden zu Hause abgeholt; die Fahrt geht zum Supermarkt  Aktiv & Irma in Wardenburg. Das Personal dort hilft beim Einkauf. Auch Bank, Post und Apotheke sind in der Nähe.  Anmeldungen bis Dienstags 12.30Uhr . Weitere Informationen:

Seniorenservicebüro der Gemeinde Wardenburg  ,    Vera Vollmer, 04407 73143       seniorenservicebüro@wardenburg.de



Impressionen aus Achternmeer