31.01.2021         Winterspaziergang in Achternmeer

von links oben bis rechts unten:  1. Waldweg in Behrens Busch, 2. "De Groode Döör" zu Gast beim Museum Rauchhaus Wille,

3. in der "Grünen Lunge", 4. Blick übers Feld zum Neubaugebiet, 5. Eiche am TP 13 (ehemaliger Meßpunkt auf dem Korsorsberg), 6. Blick übers Feld auf die "Harms-Siedlung"


24.12.2020       Christvesper in Achternmeer auf dem Dorfplatz unter freiem Himmel

Mit Abstand kamen die sehr disziplinierten Teilnehmer mit ihrer Anmeldung und Mundschutz, um auf den ihnen zugewiesenen Stühlen platzzunehmen.

Die Mitwirkenden hatten sich zur Planung mehrmals im Vorfeld getroffen und sich genauestens über die notwendigen Maßnahmen bei einer solchen Veranstaltung informiert.

So konnte Pastorin Susanne Wöhler vor dem weihnachtlich geschmückten Dorfgemeinschaftshaus einen kurzen, wirklich schönen und feierlichen Gottesdienst, unter dem Motto "Wir schenken Freude", abhalten.

Ohne die Helfer vom Bürgerverein (Planung, Auf- und Abbau),  die Mitwirkung von der kleinen genehmigten Abordnung der Gitarrengruppe unter der Leitung von Liesa Meyer, Tontechniker Andreas Haalboom, der Feuerwehr (Beleuchtung) und der Kirche (Planung, Stühle) wäre so eine Christvesper niemals möglich gewesen.  Die beiden Tannenbäume wurden uns freundlicherweise von der Baumschule Wachtendorf aus Ostland ausgeliehen.

Herzlichen Dank an Alle.

Fotos vor Beginn der Christvesper


13.12.2020       Lichterglanz in Achternmeer

In der Abenddämmerung und in der Nacht leuchtet es auch in unserem Heimatdorf. Viele Menschen haben ihre Häuser und Gärten mit weihnachtlichem Lichterglanz erhellt. Ein Spaziergang lohnt sich also auch im Dunkeln.

Wer aber die Badenixe sucht, der muss schon ganz genau hinschauen. Sie zeigte sich nur im Blitzlicht der Kamera.

 


11.12.2020        Es weihnachtet in den Dörfern Achternmeer und Harbern I

Bei einem Spaziergang konnte man überall im Dorf wunderschöne weihnachtliche Dekorationen entdecken. Nicht nur an Haus- und Hofeinfahrten, sondern auch im Wald und an den Straßen.

Manches Schmücken fand heimlich statt, aber die Klasse 2a hat ihre beschrifteten Weihnachtskugeln aufgehängt. Der gelb blühende Strauch leuchtet in jedem Dezember über nachbars Gartenzaun.

 


24.11.2020       "De groode Döör"

ist zu Gast beim Museum "Rauchhaus Wille" in Achternmeer an der Straße Achtern Busch 69.

Mitarbeiter des Bauhofs der Gemeinde Wardenburg stellten die Tür auf, um die sich der Bürgerverein gemeinsam mit Heike Herks beworben hatte. Die Tür soll den Blick auf einen besonderen Ort eröffnen und dazu einladen, innezuhalten und etwas Bekanntes ganz neu und anders zu sehen.

Mehr Infos über die Idee und Entstehung der Skulptur gibt es in der Wardenburg-App

https://www.wardenburg-app.de/tourismus-und-kultur/kunstler/de-groode-blaue-dor/


14.11.2020        Denkmalputz                     15.11.2020        Volkstrauertag

Einige HelferInnen befreiten den Platz vom Laub und reinigten das Denkmal, alles mit Abstand und unter Einhaltung der Hygieneregeln.  Auf Grund der aktuellen Situation und auf Bitten des Landkreises fand die Kranzniederlegung  in diesem Jahr im kleinsten Kreis statt.

 


24.10.2020        Obstbaumschnitt Achtern Busch

Die Obstbäume, die vor Jahren vom Bürger-verein gepflanzt wurden, sollten wieder in Form gebracht werden.

Nach einer theoretischen Einführung in den richtigen Rückschnitt durch Dieter Greive, den Inhaber der Baumschule in Achternmeer, folgte dann die Praxis. Bei Nieselregen machten sich die Initiatorin und Vertrauensfrau mit ihren Nachbarn unter den prüfenden Blicken von Dieter Greive an die Arbeit. Der Bürgerverein bedankt sich ganz herzlich bei allen Beteiligten für ihr tolles Engagement bei der Pflege unseres Dorfes.

 


20.10.2020        Ein ganz besonderes Ehejubiläum in Achternmeer

Vor 70 Jahren heirateten Elsbeth (geb. Harms) und Heinz Ripken und können heute ihre Gnadenhochzeit feiern. Das ist ein sehr seltener Hochzeitstag, zu dem der Bürgerverein auf dieser Seite ganz herzlich gratulieren möchte.

Die beiden sind tatsächlich Urgesteine des Ortes, wie die NWZ  ihren heutigen Bericht als Überschrift betitelte.

Als Mitglieder unterstützen sie den Bürgerverein schon immer, ganz besonders aber halfen sie den Chronisten durch ihre große Kenntnis vom Ort und seinen Einwohnern bei den Recherchen zur Dorfchronik Achternmeer. Für alles möchten wir uns auch auf diesem Wege ganz herzlich bei ihnen bedanken.  


10.10.2020         Zwei neue Solarlampen wurden beim Dorfplatz aufgestelltDie beiden LED-Lampen erleuchten jetzt in der Dunkelheit den Glascontainerplatz und die Einfahrt zum Dorfplatz. In einem Arbeitseinsatz wurde von einigen Vorstandsmitgliedern die defekte Pilzleuchte an der Einfahrt abgebaut und die beiden neuen LED-Leuchten aufgestellt. Durch den Bewegungsmelder und die kostenlose Sonnenenergie sind die neuen Lampen extrem umweltfreundlich. Ausserdem erspart man sich das Verlegen eines Stromkabels.


26.09.2020        Blick in Nachbars Garten      Die Dahlien in Garten (9) blühen

Die bunte Blütenpracht an der langen Auffahrt leuchtet selbst bei bedecktem Himmel. Die Besitzerin säht die Tagetes jedes Jahr neu aus (Samen für das nächste Jahr sind schon gesichert) und pflanzt die vielen Dahlien entlang des Zaunes. Es gibt unzählige verschiedene Sorten, eine schöner als die andere. Aber auch hier hat die Trockenheit ihre Spuren hinterlassen, die unteren Blätter sind schon verwelkt. Das fällt aber kaum auf, denn die Vielfalt der Blüten in Größe und Farbe zieht alle Blicke auf sich.


20.09.2020     "Corona-Erntefest"

Der dritte Sonntag im September, super Wetter… Eigentlich hätte der große Festumzug zum Erntefest in Achternmeer mit vielen Festwagen und noch mehr Zuschauern stattgefunden ….eigentlich… Wir wissen alle, warum das in diesem Jahr leider nicht möglich war.  Aber: Tradition ist Tradition! So sollten wenigstens die Festfahnen an der Kreuzung, wie seit über 70 Jahren, aufgestellt werden. Am Sonntag ließen es sich einige Achternmeerer und Harbern-Einser nicht nehmen, einen kleinen privaten „Festmarsch“ durch den Ort zu machen. So konnte man schon ab vormittags bis zum späten Nachmittag die einzelnen kleinen Gruppen zu Fuß, mit dem Fahrrad oder Familien mit Bollerwagen durch den Ort ziehen sehen, beklatscht von einigen Zuschauern, die sich in Hofeinfahrten oder am Straßenrand auf ihre Gartenstühle setzten. Der Ausklang dieses „Corona-Erntefestes“ fand dann vielerorts „to Huus“ bei Bratwurst und kühlen Getränken statt.


11.09.2020       Aktion "Gelbes Band"    Zu schade für die Tonne!

Als Zeichen gegen Lebensmittelverschwendung beteiligt sich der Bürgerverein Achternmeer-Harbern I am Ernteprojekt „Gelbes Band“ des ZEHN

Das ZEHN (Zentrum für Ernährung und Hauswirtschaft Niedersachsen) mit Sitz in Oldenburg verteilt nieder-sachsenweit gelbe Bänder an private und öffentliche Obstbaumbesitzer*innen. Die Bänder sollen an Bäumen oder Sträuchern angebracht werden und damit kennzeichnen, dass Früchte auch ohne Nachfrage von jedem und jeder geerntet werden dürfen. Wer einen Obstbaum oder -strauch besitzt und an der Ernteaktion teilnehmen oder weitere Infos erfahren möchte, kann sich unter www.zehn-niedersachsen.de/gelbesband anmelden.


05.09.2020 

An der Kreuzung in Achternmeer steht seit Samstag diese schöne Mühle.  Die Mitglieder des Ortslandvolkvereins Achternmeer  müssen in diesem Jahr aus bekannten Gründen auf das große Erntefest verzichten, aber eine Ankündigung ließen sie sich nicht nehmen.

Weitere Bilder vom Aufbau auf   

www.erntefest-achternmeer.de


12.08.2020         Blick in Nachbars Garten (13), Harbern I, Ammerländer Straße

Katze Enya, auch manchmal Erna genannt, ist in diesem großen Garten zu Hause, der sich rund um das Wohnhaus und verschiedene Stallgebäude und Remisen erstreckt. Auf dem Moorboden dürfen hier Blumen, Kräuter und Gemüsepflanzen gemeinsam in den Beeten wachsen und gedeihen prächtig. An den Haus- und Stallwänden entlang reihen sich Tomaten- und Gurkenpflanzen in Töpfen, aber auch Gelbe Himbeeren oder Brombeeren wachsen hier. In zwei Fischteichen leben Karpfen und Goldfische. Wer die Natur liebt, fühlt sich wohl in diesem Garten, der an vielen wilden unaufgeräumten Ecken mit Totholz, Disteln, Brennnesseln, Büschen und Bäumen den Insekten, Vögeln und Wildtieren Nahrung, Schutz und Unterkunft bietet. Sogar die sehr seltene Holzbiene wurde schon auf den Blüten des Muskatellersalbeis beobachtet.

 


04.08.2020     Blick in Nachbars Garten (12), Achternmeer, Tanneneck

                         "Besucher" im Garten

Der heiße Hochsommer hat uns fest im Griff. In dieser Zeit sind Fotos in den Gärten eher ein Zeugnis der Trockenheit. Daher heute einmal einige „Besucher“, die ich in den letzten Wochen bei mir im Garten angetroffen habe. Aus dem Naturteich schlüpfen Libellen, die hier auch wieder ihre Eier ablegen. Auf den Blüten  tummeln sich viele verschiedene Fliegen-, Käfer-, Hummel- und Bienenarten und in diesem Jahr erstmals wieder mehrere Schmetterlingsarten. Immerhin konnte ich an einem Tag über 20 Individuen zählen (letztes Jahr waren es maximal 5). Darunter waren: Tagpfauenauge, Admiral, Kleiner Fuchs, Ochsenauge, Zitronenfalter, Kohlweißling, Gammaeule und der seltene C-Falter.

Auf einer Stockrosenblüte entdeckte ich eine Heupferdlarve (noch ohne Flügel), die sich mehrmals häuten muss, bevor sie endlich ein fertiges Heupferd (mit Flügeln) wird. Auch Ameisen fühlen sich hier im Garten wohl und dürfen (außer unter Terrassen- und Gehwegplatten) bleiben. Sie sind für Grünspechte ein „gefundenes Fressen“.


25.07.2020       Blick in Nachbars Garten (11), Achternmeer, Ammerländer Straße

Auf diesem großen Grundstück gibt es einige Wiesenflächen, die nur ab und zu gemäht werden. Hier lassen es sich Heerscharen von Grashüpfern gut gehen und die Obstbäume darauf  tragen Früchte. Vor dem Haus ist ein schöner Garten angelegt. Die Beete sind teilweise mit Findlingen oder auch mit Buxbaumhecken eingefasst. Ein alter Pflug steht dekorativ mittendrin. Die Blumen erfreuen nicht nur die Besitzer, sondern auch viele Hummeln, Bienen und andere Insekten. Den Insektenreichtum wissen wiederum die Schwalben zu schätzen, die oben im Giebel des Hauses ihr Nest gebaut haben und jetzt ihre Jungen großziehen.

 


22.07.2020       Blick in Nachbars Garten (10), Achternmeer, Achtern Busch

Durch die Dekoration mit vielen alten Gegenständen aus Omas Zeiten und die mit Buxbaum eingefassten Beete fühlt man sich ins vorige Jahrhundert zurückversetzt. Es grünt und blüht überall. Bei genauem Hinschauen kann man zwischen den Blumen und Sträuchern, an den Hauswänden und auf dem Rasen viele kleine (oder große) Überraschungen entdecken. Der Stumpf eines abgesägten Baumes, mit einem Blumentopf als Dach, wurde zum Insektenhotel umfunktioniert. Viele Vögel nisten in Kränzen und Nischen am neueren Haus und in Nistkästen an den Bäumen und am ehemaligen Stall. Eine Schleiereule darf auf dem Dachboden unter dem Reetdach des alten Hauses nisten. Dafür wurde extra das früher übliche Ulenlock (Eulenloch) belassen. Wenn jetzt jemand denkt: „den Garten kenne ich doch?“  Das kann gut sein!

 


03.07.2020       Blick in Nachbars Garten (9),  Achternmeer, Ammerländer Straße

Die vielen Blumen in diesem Garten werden größtenteils selbst gezogen und ausgepflanzt. Auch die Gewächse, die Oma schon gepflanzt hat, werden liebevoll gepflegt. Der alte Apfelbaum im Vorgarten wurde vor Jahren vom Blitz getroffen und hat seither eine urige Wuchsform. Ein großer rotblättriger Haselnussstrauch spendet Schatten für die Veranda. Der Wagen eines Pferdefuhrwerks ist mit Geranien bepflanzt, in der Hecke und in den runden Beeten im Rasen verstecken sich die Gartenzwerge. Zur Dahlienblüte an der langen Auffahrt komme ich wieder.

 


03.07.2020       Blick in Nachbars Garten (8), Achternmeer, Alter Dorfweg

Schon der Vorgarten ist sehr schön anzuschauen, aber hinter dem Haus….

Der Weg führt durch einen überdachten Gang zwischen Wohnhaus und Garage in einen regelrecht verwunschenen Garten. Viele verschlungene natursteingepflasterte Wege lassen den Blick auf immer neue Perspektiven der üppig bepflanzten Beete fallen. Diese sind, nachdem die Buxbaumhecken einer Krankheit zum Opfer fielen, mit verschiedenen Natursteinen umrandet.  Und überall entdeckt man kleine Häuschen, Brunnen, Insektenhotels, Gemauertes, Gebasteltes, Gezimmertes, Gesammeltes. Einen Steinbackofen und einen Hühnerstall gibt es auch. Das neueste Projekt (z. Zeit noch in Arbeit) des gelernten Maurers ist ein Schafkoben mit Brunnen und Viehtränke.

August, der Schafkoben mit Anbau ist fertig! Neben der Pflasterung wurde eine Blumenwiese angelegt. Schafe werden hier nicht einziehen, der Raum soll im Winter als Lagerplatz für den mobilen Pool dienen.


01.07.2020        Blick in Nachbars Garten (7), Achternmeer, Tanneneck

Wer selbst einen Garten besitzt, der weiß, dass dieser sein Aussehen täglich verändert. Deshalb heute noch einmal ein Blick in meinen Garten.


17.06.2020        Blick in Nachbars Garten (6), Harbern I, Korsorsstraße

Elvis` Garten wird von seinen "Verwöhnmenschen"  liebevoll gepflegt und gestaltet. So entstand aus dem Gelände einer früheren kleinen Landwirtschaft ein großer Garten mit liebevoll inzenierten alten Gegenständen und vielen Fahrrädern, ein Faible der Besitzerin. Fahren kann man damit allerdings nicht mehr. In die Ferne brauchen die Besitzer nicht schweifen, der schöne Garten lädt zum Verweilen ein. Man findet überall gemütliche sonnige (oder bei Bedarf auch schattige) Sitzecken, egal, ob zum Frühstück, zu Mittag, zum Nachmittagskaffee, zum Abendbrot oder zum gemütlichen Ausklang des Tages mit Blick auf den Sonnenuntergang.


13.06.2020        Blick in Nachbars Garten (5), Achternmeer, Kiefernweg

Ein Garten, der nach und nach auf "pflegeleicht" umgestaltet wurde. Auf Blumen und ein/zwei Staudenbeete mochte die Besitzerin aber nicht verzichten. Für Insekten und Vögel gibt es verschiedene Nistmöglichkeiten. Ein Garagenfenster bleibt jedes Jahr für die Rauchschwalben geöffnet, das Auto muss solange "ausziehen".


13.06.2020         Blick in Nachbars Garten (4), Achternmeer, Ammerländer Straße

Heute durfte ich im Garten von Hund Kalle fotografieren, während er es sich mit einem Beißknochen auf dem Rasen bequem machte. Dieser Garten ist von den Besitzern nach japanischem Vorbild geschaffen worden, inklusiv eines Koi Karpfenteichs.


09.06.2020       Blick in Nachbars Garten (3),  Harbern I, Dortmunder Moorweg

In diesem großen Garten im Moor mit altem Baumbestand entdeckt man überall liebevoll angeordnete Dinge, die viele von uns sicherlich schon weggeschmissen hätten, ohne zu ahnen, was künstlerisch veranlagte Menschen damit zaubern können. Ich war begeistert und konnte mir gut vorstellen, auf einer der Sitzgelegenheiten Platz zu nehmen, um in den Sonnenuntergang zu schauen, wie es die Gartenbesitzer gerne tun.


31.05. u. 12.06.2020         Blick in Nachbars Garten (2),  Achternmeer, Tanneneck

Auch ich gewähre gerne einen Einblick in meinen Garten. Er ist etwas wilder gestaltet, mit Totholzhecken, Steinhaufen, Blumenwiese, Teich und Kompostecke. So bietet er vielen Insekten, Vögeln, Amphibien  und Igeln Unterschlupf. Da ich ungern etwas wegwerfe, gibt es hier auch einige Gegenstände zu sehen, die eher untypisch für einen Garten sind. Über Geschmack kann man ja bekanntlich streiten, aber mir gefällt´s.  Hier kann ich natürlich jederzeit fotografieren, sodass nach und nach immer neue Fotos dazukommen.


26.05.2020           Blick in Nachbars Garten (1),  Achternmeer, Alter Dorfweg

In Corona-Zeiten ist alles etwas anders. Vieles wurde abgesagt, so auch der Tag der offenen Gärten, an dem man viele schöne Eindrücke in den unterschiedlichsten Gärten sammeln konnte. Jetzt möchte ich mit meinen Fotos den vielen Gartenfreundinnen und -freunden einen kleinen virtuellen Einblick in Nachbars Garten ermöglichen. Da ich als sogenannte "Dorffotografin" bekannt bin, erlauben mir Gartenbesitzer*innen, natürlich mit dem nötigen Abstand,  Fotos in ihrem Idyll zu machen.


26.04.2020          Sonntagsspaziergang in Achternmeer


10.04.2020           Spaziergang am Karfreitag in und um Achternmeer


09.02.2020           Kinderkarneval

Der Bürgerverein hatte eingeladen und über 70 Kinder mit ihren Eltern oder Großeltern kamen in die bunt geschmückte Turnhalle. Von 15:00 bis 17:30 Uhr wurde gefeiert. Während sich die Erwachsenen Kaffee, Tee und Berliner schmecken ließen wurden die Kinder von Erika Stahmer und Karin Bruns zum spielen und tanzen animiert. Die Musik dazu legte, wie jedes Jahr, DJ Dirk Stahmer auf. Gegen 17:00 Uhr wurden dann die ca. 60 Tombolapreise unter den Kindern verlost. Wer keinen Preis ergatterte bekam zum Trost ein Bonbon-Tütchen überreicht.

Danach machten sich die Gäste auf den sturmgepeitschten Heimweg (Orkantief "Sabine" hatte uns im Griff).

Die Gastgeber aber hatten noch alle Hände voll zu tun. Alles, was am Samstag von 14:00 bis 16:30 Uhr aufgebaut und geschmückt wurde, musste nun wieder in Ordnung gebracht werden, bevor gegen 19:30 Uhr auch die Helfer*innen mit ihren voll bepackten Autos (Geschirr, Kaffeemaschinen, Deko, Tische usw.) den Heimweg antraten.

Der Vorstand des Bürgervereins bedankt sich ganz herzlich bei den Helferinnen und Helfern für diese ehrenamtliche Arbeit. Auch bei den Tannenbaumsammlern und den Menschen, die für diese Aktion Geld spendeten, möchten wir uns bedanken. Nur so war es auch dieses Mal wieder möglich, dass die Kinder freien Eintritt hatten und sich über die vielen Tombolapreise freuen konnten.


11. 01. 2020          Tannenbaum-Sammelaktion

In Achternmeer haben Weihnachtsbäume zu Ostern ihren zweiten „Auftritt“

In Südmoslesfehn werden die Sammler der Jugendfeuerwehr bestohlen.

Der Bürgerverein Achternmeer-Harbern I hatte für Sonnabend, 11. Januar zur Tannenbaumsammlung aufgerufen.  14 Erwachsene und 2 Jugendliche folgten der Einladung und sammelten die ausgedienten Weihnachtsbäume in Achternmeer und Harbern I ein. Zwei Trecker, ein PKW mit Anhänger und ein Frontlader brachten die Fracht zum Zwischenlager auf dem Dorfplatz. Hier warten die Bäume bis zum Osterfeuer auf dem Platz neben der Freiwilligen Feuerwehr Achternmeer am Sonntag, 12. April auf ihren zweiten großen Auftritt.

Viele Einwohner wertschätzten die Aktion mit Geldspenden, die jetzt für Geschenke zur Verlosung beim Kinderkarneval am 9. Februar verwendet werden und sicher wieder für viele lachende Gesichter sorgen.

Bei Kaffee, Tee und dem sehr leckeren selbst gebackenen Kuchen bedankte sich der 1. Vorsitzende des Bürgervereins zum Abschluss des Arbeitseinsatzes im Dorfgemeinschaftshaus bei allen Helferinnen und Helfern.

Dazu eingeladen waren auch die 10 Achternmeerer Kinder und Jugendlichen der Jugendfeuerwehr Wardenburg mit ihren 8 erwachsenen Begleitpersonen. Sie hatten zeitgleich mit 2 Autos und 2 Treckern mit Anhänger in Süd Moslesfehn die ausgedienten Weihnachtsbäume eingesammelt.

Auch dort hingen an vielen Bäumen Spendentüten. Leider waren an der Dannemannstraße aber schon Diebe am Werk gewesen, sodass die meisten Tüten leer waren. Das stimmte die Kinder sehr traurig und machte die Erwachsenen fassungslos.

Diese Kinder und Jugendlichen sind der Nachwuchs der ehrenamtlich tätigen Feuerwehrfrauen und -männer. Sie helfen allen Menschen und auch Tieren in Not und man sollte sich freuen, dass es die Freiwillige Feuerwehr gibt! Vielleicht besinnen sich der oder die Täter ja noch einmal und lassen der Freiwilligen Feuerwehr eine anonyme Spende für die Kinder zukommen?

Der Vorstand des Bürgervereins Achternmeer-Harbern I möchte sich auf diesem Wege noch einmal ganz herzlich bei allen Helferinnen und Helfern, den fleißigen Kuchenbäckerinnen und den vielen Spendern bedanken.

 


24.12.2019                             30ste Christvesper in Achternmeer

Die Christvesper in diesem Jahr war eine ganz besondere, denn sie fand zum 30sten Mal statt. Es war auch der letzte Gottesienst, den unsere Pastorin Monika Millek hier in Achternmeer leitete, bevor sie im Februar 2020 in den Ruhestand wechselt.

Die Gitarrengruppe unter der Leitung von Liesa Meyer und der Gemeischte Choor unter der Leitung von Alina Rötzer bedankten sich mit ganz besonderen Liedern bei Monika Millek. Auch der 1. Vorsitzende des Bürgervereins, Olaf Rönnau, nutzte die Gelegenheit für ein paar Dankesworte:

"Im Namen aller Dorfbewohner und der hier Anwesenden möchte ich mich ganz herzlich bei Pastorin Monika Millek für ihr Engagement in unseren Heimatdörfern bedanken und für den kommenden Ruhestand alles Gute wünschen.

Vor dreißig Jahren hatte Liesa Meyer die Idee zu einem Weihnachtsgottesdienst in Achternmeer und hat sich an den damaligen 1. Vorsitzenden des Bürgervereins, Helmut Deye, gewandt. Zusammen mit dem Gemischten Chor, der Gitarrengruppe und den Posaunenbläsern wurde vor dreißig Jahren der erste Gottesdienst abgehalten. Damals noch in der Turnhalle. Deshalb auch ein Dank an Liesa und Helmut, stellvertretend für all die anderen Helfer, die dafür gesorgt haben, dass dieser besondere Gottesdienst jedes Jahr stattfinden kann".


Sonntage im Advent            Engel bereiten sich vor für ihren Auftritt bei der Christvesper


01.12.2019                 Feier unter dem Adventzkranz am 1. Advent


30.11.2019                   Adventskranz, Binden und Aufstellen


23.11.2019                    Ortskohlfahrt

2. Ortskohlfahrt in Achternmeer war ein voller Erfolg

Schon die erste gemeinschaftliche Ortskohlfahrt im letzten Jahr kam in der Dorfbevölkerung so gut an, dass eine Fortsetzung in Zukunft unbedingt gewünscht wurde. So konnte sich das „Orga-Team Kohlfahrt“ der Achternmeerer Vereine in diesem Jahr über eine Steigerung der Teilnehmerzahl auf 135 gut gelaunte Personen freuen.

Ausgehend von drei Treffpunkten setzten sich die „Untertanen“ des noch amtierenden Kohlkönigspaares Rosemarie Schönfisch und Stefan Eggert um 15:30 Uhr zum Kohl-(Stern)marsch in Bewegung. Für die flüssige „Verpflegung“ unterwegs war in den Bollerwagen reichlich gesorgt, sodass die Gruppen gut gelaunt im Saal der Gaststätte „Zum Korsorsberg“ ankamen.

Im Namen des Orga-Teams, Marlies Bochmann, Margret Lausch, Bernd Depner, Nico Scholte, begrüßte Olaf Rönnau  die Gäste und eröffnete das „Kohl-Buffet“, das vom Partyservice der Bäckerei Meyer im Clubraum vorbereitet worden war. Nach dem Essen und einer „Saalrunde“ von den Organisatoren wurde das neue Kohlkönigspaar mittels Schraube und Mutter ermittelt. Jetzt regieren Kohlkönigin Silke Meiners und Kohlkönig Wilfried Kruse für ein Jahr ihr Kohlvolk. Der Ehrentanz im Kreise ihrer Untertanen wurde mit kräftigem Klatschen unterstützt. Zur Musik aus der Achternmeerer Plattenkiste mit DJ Andreas Haalboom tanzte und feierte  dann Jung und Alt noch bis weit nach Mitternacht. Diese Kohlfahrt, die im Dorf (Kohlmarsch, Saal), aus dem Dorf (Getränke, Kohlessen, Musik), für das Dorf (ohne Gewinnerwirtschaftung) durchgeführt wird und deshalb mit sehr moderaten Preisen punktet, soll in Zukunft zur Tradition werden, da sind sich die Organisatoren und die Gäste gleichermaßen einig. Die folgenden Fotos entstanden in der Gruppe von Bernd Depner. Startpunkt war hier die Ecke Korsorsstraße/Dortmunder Moorweg in Harbern I.

Das neue Kohlkönigspaar: Wilfried Kruse und Silke Meiners


17.11.2019               Volkstrauertag

Der Bürgerverein hatte zum Gedenkgottesdienst um 11:00 Uhr in die (P)Aula der Grundschule eingeladen. Er wurde von Pastorin Monika Millek gemeinsam mit der Gitarrengruppe und dem Gemischten Chor abgehalten. Anschließend wurde am Denkmal der Kranz niedergelegt, musikalisch begleitet von den Posaunenbläsern.


16.11.2019                 Denkmalputz

An diesem verregneten Samstag trafen sich die Helfer um 14:00 Uhr, um den Platz um das Denkmal vom Laub zu befreien und alles für die Kranzniederlegung am Volkstrauertag herzurichten.


28.09.2019                    Neubürgerempfang im Rathaus

Alle Neubürger der Gemeinde Wardenburg wurden von der Bürgermeisterin angeschrieben und zum Kennenlernen ins Rathaus eingeladen. Einige Vorstandsmitglieder des Bürgervereins informierten die interessierten Neubürger über unsere beiden Dörfer. Info-Broschüren und Flyer wurden verteilt.


13.09.2019                Schul- und Sportfest der GS Achternmeer

Der Bürgerverein beteiligte sich mit einem Jakkolo-Spiel (Vera Beenken) und einem Fahrradparcours (Helmut Deye) an dem Fest. 


24.08.2019                   Lüttje Korsorsbarger erfolgreich mit dem Stück "Alice im Wunderland"

Mehr Fotos hier


23.08.2019                   Wetterschutzhütten

An diesem Freitag gab es für alle Helfer/innen, die beim Aufbau der neuen Schutzhütten mitgeholfen hatten, eine kleine "Dankeschön-Feier" beim Rauchhaus. Auch die Sponsoren waren eingeladen, konnten aber aus Termingründen leider nicht teilnehmen. An dieser Stelle nochmals ein Danke an alle Helfer/innen und Sponsoren.


31.05.2019                     Blumenwiese an der Kreuzung

Eine blühende Wiese auf dem noch unbebauten Grundstück an der Kreuzung Ammerländer Straße / Korsorsstraße, diese Vorstellung hatte Vera Beenken (Bürgerverein) schon lange im Kopf. Beim diesjährigen Osterfeuer wurden bei Gesprächen schnell weitere Menschen und Helfer dafür gewonnen.  Heinz Wellmann (Grundstückseigentümer) gab sein OK, Christian Kruse (Landvolk) pflügte die Fläche um, Heiner Meyer (Jägerschaft), Hugo Bley und Vera Beenken brachten die Saat (erhalten von Dr. Josef Kuhlmann, aus dem Biotop-Fonds der Jägerschaft) in die Erde. Die Brennnesseln an der Garagenrückwand des Nachbarhauses wurden bewusst stehen gelassen, sie sind die Nahrungsquelle für die Raupen der Schmetterlinge. Jetzt muss nur noch das Wetter mitspielen (ab und zu mal etwas Regen), dann blickt man von der gegenüberliegenden neuen Sitzecke demnächst hoffentlich auf eine blühende Wiese.   

Juli / August 2019: Trotz Hitze und Trockenheit ist die Saat aufgegangen, die Wiese blüht und lockt Insekten an.


"Unser Dorf soll schöner werden - unser Dorf hat Zukunft"

18.05.2019                  Abschlussveranstaltung in Wardenburg

Nach einer spannenden und gut gelungenen Abschlussveranstaltung im Wardenburger Hof präsentierten Vera Beenken und Gunda Siebrecht die Urkunden:   Achternmeer mit Platz 1   und   Harbern I mit Platz 3

Ein super Ergebnis, über das sich nicht nur die Beiden sehr freuen.

Danke an alle Mitwirkenden, ohne Euch wäre das nicht möglich gewesen.

16.05.2019                  Kommission in Achternmeer

Vera Beenken und Olaf Rönnau stellten ihr Heimatdorf bei einem Spaziergang durch den Ortskern vor. Anschließend ging es per Bus zum Museum Rauchhaus Wille, wo es in der Küche ein Mittagessen gab.

14.05.2019               Kommission in Harbern I

Gunda Siebrecht und Karin Jeddeloh führten die 6 Mitglieder der Kommission durch ihr schönes kleines Dorf.


26.04.2019           Streichen der neuen Wetterschutzhütten

An diesem Freitag, um 18 Uhr trafen sich sechs Mitglieder des Bürgervereins  beim Rauchhaus, um auch das Gerüst der zweiten Hütte zu streichen. Der Regen am Nachmittag hatte aufgehört, sodass die Schutzplane entfernt und die Aktion durchgeführt werden konnte. Die Farbe wurde fast restlos verbraucht, aber auch der letzte Tropfen, in einer Dose gesammelt, wird noch für die Dachlatten Verwendung finden.   Nach der Arbeit, gegen 20:30 Uhr wurden ein paar Würstchen vom Grill verspeist und ein Feierabendbier getrunken.

Weitere Arbeitseinsätze folgen, denn es fehlt ja noch das Dach. Davon demnächst mehr... schaut einfach wieder rein.


24.04.2019           Streichen der neuen Wetterschutzhütten

Gleich nach ihrer regulären Arbeit trafen sich fünf Vorstandsmitglieder und die Fotografin des Bürgervereins an diesem Mittwoch um 18 Uhr am Achternmeerer Eck, um das Gerüst der Wetterschutzhütte zu streichen. Nach 2 Stunden Arbeit saßen die Männer noch bei Bratwürstchen und Getänken zusammen und verabredeten sich für Freitag, 26.04. zum Streichen des Gerüstes beim Rauchhaus. Es können/dürfen/sollten dann auch gerne noch weitere Helfer dazu kommen, damit die Arbeit schneller fertig wird.


21.04.2019            Osterfeuer

Der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Achternmeer hatte zu seiner gemütlichen Feier beim Feuerwehrhaus eingeladen. Das Wetter spielte sehr gut mit und es kamen über 500 Besucher (man hört sogar, es seien 800 gewesen). Die Jugendfeuerwehr aus Wardenburg, in der viele Achternmeerer Kinder und Jugendliche Mitglied sind, entzündeten mit ihren Fackeln das Feuer. Vorher hatten sie die umliegenden Hecken, Büsche und Bäume ordentlich gewässert, sonst wäre bei der Trockenheit und dem Wind leicht ein etwas größeres Feuer möglich gewesen. Stockbrot, Bratwurst, Pommes und Kaltgetränke wurden gerne und reichlich konsumiert. Der Osterhase kam mit dem Feuerwehrbus vorgefahren und verteilte Süßes an die Kinder. Die letzten Besucher verließen gegen 2 Uhr Nachts den Platz. Ein Dank an alle Helfer für diese schöne Feier.


30.03.2019          Aufbau der neuen Wetterschutzhütten

Einige Mitglieder des Landvolks verabredeten sich per Whatsapp und bauten innerhalb einiger Stunden die Gerüste der beiden Wetterschutzhütten auf. Heike Herks band zwei kleine Richtkronen, sie krönen den gelungnen Aufbau, der zum Abschluss noch mit einem Feierabend-Bierchen gefeiert wurde.

Rauchhaus, Achtern Busch

Achternmeerer Eck


23.03.2019            Das Gemeinschaftsprojekt von Landvolk und Bürgerverein schreitet voran.

Die Standorte für zwei neue überdachte Sitzecken waren in mehreren Arbeitseinsätzen schon vorbereitet worden: Sträucher entfernen, planieren, Sand auffüllen und einebnen, Fundamente für die Pfeiler setzen. An diesem Sonnabend erfolgte die Pflasteung mit den alten Straßenklinkern. Gegenüber vom Museum "Rauchhaus Wille" und an der Kreuzung  "Achternmeerer Eck" wird es bald mit dem Aufbau der Wetterschutzhütten weitergehen.


23.03.2019                Aktion "Saubere Landschaft"

Der Bürgerverein rief zum Mitmachen bei dieser Aktion auf. An diesem Samstag trafen sich um 14 Uhr drei Gruppen beim Dorfgemeinschaftshaus: "Tolle Nachbarn" (Foto 1), "Nachbarschaft Am Kanal" (Foto 2) und Mitglieder des Bürgervereins (Foto 3). Alle Straßen- und Wegränder, Plätze, Waldstücke, Grabenkanten und Kanalufer wurden vom illegal entsorgten Müll befreit, den uneinsichtige und ignorante Mitbürger in der Landschaft entsorgen. Der Bürgerverein hatte für Kaffee und Kuchen, Kaltgetränke und Süßes für die Kinder gesorgt, sodass zum Abschluss alle noch einmal zusammen saßen, um sich über so manchen kuriosen Fund zu unterhalten. Gefunden wurde unter dem "üblichen" Müll (Fastfood-Hinterlassenschaften, Zigarettenschachteln, Einweggetränkeflaschen/Dosen, Kaffeebecher) auch eine Matratze, ein Grill, eine Kaffeemaschine, ein Computer und viele vollgsch..... Windeln und Hundekotbeutel. Hier fragt man sich wirklich, was einige Menschen über ihre Umwelt so denken oder ob sie überhaupt denken (können?)


15.02. 2019             Generalversammlung mit Überraschungsgast, Fotos und Filmvorführung.

Der 1. Vorsitzende Olaf Rönnau konnte am 15. März 35 Teilnehmer, den Reporter des Gemeindespiegels und ganz besonders den Ehrenvorsitzenden Heinrich Behrens begrüßen, der (heimlich) als Überraschungsgast eingeladen wurde. Er reiste aus dem Westerwald an, um an diesem Abend eine besondere Ehrung vorzunehmen.

Der Bürgerverein ernannte den ehemaligen 1. Vorsitzenden und jetzigen 2. Stellvertreter Helmut Deye für seine langjährige Arbeit im Vorstand zum Ehrenvorsitzenden.

Heinrich Behrens hielt die Laudatio und überreichte eine Urkunde und einen Vogelnistkasten mit dem Harberner Logo. Auch Helmuts Ehefrau Annegret sagte er Dank für ihre stätige Bereitschaft, ihren Mann in seinem Amt zu unterstützen. Als kleine Anerkennung wurden ihr eine Blume und ein Nistkasten mit dem Achternmeerer Logo überreicht.

Der Vorstand des Bürgervereins blickte auf ein erfolgreiches Jahr 2018 zurück. Dies wurde am Freitagabend in einem besonderen Jahresbericht des 1. Vorsitzenden Olaf Rönnau deutlich.

 Passend zu seinem Wortbeitrag wurden Fotos der Feste, Arbeitseinsätze, Vorbereitungen und Aktivitäten aus dem gesamten Jahr auf einer Leinwand gezeigt.

Neben Kinderkarneval, Christvesper und Theatertagen zählte zu den besonderen Highlights der Adventskranz an der Kreuzung Achternmeerer Eck.

Der Zahn der Zeit hatte an der Konstruktion genagt, eine Rundumerneuerung war dringend notwendig. Eine besondere Herausforderung waren die Kerzenflammen. Nach vielen Überlegungen entschied sich der Bürgerverein, die Kerzen im 3-D Druckverfahren durch Festausschuss-Mitglied Günter Scholtes Bekannten herstellen zu lassen. Ein Teil der Kosten wurde durch Spenden bei den Feierstunden und durch einen großzügigen Geldbeitrag der Bürgerstiftung gedeckt. Festausschuss-Mitglied Nico Scholte schilderte in seinem Bericht die zeitaufwändige Instandsetzung (mindestens 250 Arbeitsstunden), während auf der Leinwand wieder Fotos und ein Film über den 3-D Druck gezeigt wurden.

Der Zeitaufwand für die Programmierung des Druckers dauerte ca. 40 Stunden, für den Druck der vier Kerzenflammen kamen nochmals 160 Stunden dazu.

Mit 5 kg Farbe wurden in ca. 20 Arbeitsstunden Grundgestell, Kerzen, Trag-Mast und Stern gestrichen. In vielen weiteren Arbeitsstunden wurden die Flammen auf den Kerzenkörpern befestigt, verkabelt, mit LED Maiskolben-Leuchtmitteln versehen und wasserdicht verschlossen. Außerdem wurden mit Hartfaserplatten, Dachlatten und ca. 400 Spax-Schrauben vier Aufbewahrungsboxen hergestellt, in denen die Kerzen jetzt sicher gelagert werden können.

Die Jahresberichte von Bernd Depner für die Feuerwehr und das 70. Erntefest des Landvolks wurden ebenfalls mit Fotos bereichert.

Das kam bei allen Teilnehmern sehr gut an, sie bedauerten nur, dass so viele Achternmeerer und Harberner diesen Beitrag verpasst haben.

Nach den Regularien und Berichten des Vorstands wurde dieser einstimmige entlastet und anschließend durch Wiederwahl erneut in seinem Amt bestätigt. Neu hinzu gewählt wurden Chritian Kruse als 2. Kassenprüfer und Uta Bümmerstede zur Unterstützung für die Hauverwaltung des Dorfgemeinschaftshauses (DGH).

Der alte und neue 1. Vorsitzende des Bürgervereins, Olaf Rönnau bedankte sich im Namen aller Vorstandsmitglieder für das Vertrauen und gab dann gleich die weiteren geplanten Veranstaltungen des Bürgervereins bekannt:

Aktion „Saubere Landschaft“ am Samstag, 23 März um 14 Uhr (wie in der NWZ berichtet)

Filmabende im DGH: Am Samstag, 30. und Sonntag, 31. März jeweils um 19 Uhr wird auf vielfachen Wunsch nochmals der historische Film „Von der Saat bis zur Ernte“ gezeigt.

„Unser Dorf hat Zukunft“: Vom 14. bis 16. Mai wird die Kommission wieder unterwegs sein. Die Termine für Achternmeer und Harbern I werden rechtzeitig bekannt gegeben.

„Lüttje Korsorsbarger“: Der erste Auftritt im Sommer 2018 war ein voller Erfolg und spornte die kleinen Schauspieler der Jugendtheatergruppe zu weiteren Vorführungen an. Am Samstag, 24. und Sonntag, 25. August finden wieder Theatervorführungen mit Kaffee und Kuchen in der Aula der GS Achternmeer statt.

Denkmalputz und Gedenkgottesdienst zum Volkstrauertag finden im November statt und die Christvesper am 24. Dezember. Die Dorfkohlfahrt, eine Gemeinschaftsaktion der Achternmeerer Vereine, die im letzten Jahr so gut bei allen Teilnehmern ankam, soll wieder stattfinden. Der genaue Termin wird rechtzeitig in der NWZ, auf der Homepage, facebook und per Flyer bekannt gegeben.

Einige weitere Veranstaltungen der einzelnen Vereine:

Osterfeuer am Sonntag, 21. April bei der Feuerwehr (Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr)

50-Jahre SV Achternmeer: am 29. Juni sind eine Feierstunde und Aktionen auf dem Sportplatz und am 06. Juli eine Blau-Weiße Nacht geplant. Weiter Infos werden noch bekannt gegeben.

Mopedoldtimer-Treffen am Sonntag, 14. Juli auf dem Dorfplatz (Mopedfreunde Achternmeer)

Erntefest vom 13. bis 15. September auf dem Dorfplatz mit Umzug am Sonntag (Landvolk)

Sängerball am Samstag, 02. November in der Gaststätte „Zum Korsorsberg“ (Gemischter Chor)

Unter TOP 10: Verschiedenes wurde noch einiges diskutiert, bevor der 1. Vorsitzende die Versammlung gegen 23 Uhr beendete.


16.02.2019               Arbeitseinsatz

Straßenklinker der alten Korsorsstraße wurden auf Paletten gestapelt. Sie werden schon bald im Gemeinschaftsprojekt von Landvolk und Bürgerverein einem neuen Zweck zugeführt- man darf gespannt sein!!!


200 Jahre Achternmeer, Video


6. August 2017        200 Jahre Achternmeer           Jubiläumsfeier auf dem Dorfplatz