10.07.2022     Dorf-Rad-Tour

Dorfplatz: Anmeldung, erste Stops beim Tierfriedhof und Westerholter Badesee, 3. Halt beim "Rauchhaus Wille"

4. Halt: Kaffeepause mit Kettensägen-Vorführung bei Merla

5. Halt: Milchtankstelle auf dem Hof Leverenz, Infos von Petra Leverenz

6. Halt: Hof "Harbern One", Lieder über Harbern I von Patric Becker in seinem "Saloon".

Abenteuerfahrt Dortmunder Moorweg und Moorpadd

zum 7. Halt: Inge Garben (Blumen, Gestecke) und Erika Tebje (Marmelädchen)

Weiterfahrt über Denkmalsweg mit zwei Stops am Löschteich und Denkmal, Infos (die ersten drei Höfe 1817, Denkmal,  ehemaliges "Großes Meer"). Zu Fuß ging es rüber zum Hofladen Schmidt, Werner Schmidt informierte über das Hühnermobil, Freiland- und Bodenhaltung.

Abschluss beim Dorfgemeinschaftshaus mit Ausstellung von Petra Voigt ("Petras Kleine Bastelstube"). Ausklang bei Bratwurst, Kaltgetränken und vielen Geprächen.

Führung und Absicherung der Tour


02. und 03.07.2022

Theatertage mit der Jugendtheatergruppe "Lüttje Korsorsbarger"

Inhalt "Parole Tintenkiller":

Die Lehrerin erlaubt den Kindern ihrer Klasse, von nun an einen Tintenkiller zu benutzen. Als die Schüler zur Pause nach draußen gestürmt sind, beginnt sich das Etui plötzlich zu regen… Der Füller schreit um Hilfe. Er fürchtet den Killer und weckt alle anderen auf. Die anderen, das sind Lady Lamy, Lineal Lineus Lang und viele andere Schulutensilien. Wie können sie sich vor dem Killer schütze oder noch besser, wie können sie ihn vertreiben? Es beginnt eine spannende Jagd, die nur gemeinsam und mit guten Plänen zu bewältigen ist.

 

Inhalt "Viva Las Vegas":

Es ist Vorweihnachtszeit des Jahres 1967 in Las Vegas. Von Besinnlichkeit und Frieden sind die Menschen im Hotel-Casino des Italo-Amerikaners Toni Rizolli weit entfernt. Sowohl Rizollis Tochter Sofia, als auch sein Leibwächter und Barkeeper Harry, sowie weitere Angestellte scheinen einige Geheimnisse und zweifelhafte Ziele zu haben. Auch ein Hotelgast des Hauses Riolli hat anscheinend eine Verbindung zu dessen dunkler Vergangenheit.

Und so kommt es zu einem dramatischen Zwischenfall und im Folgenden zu unerwarteten Wendungen mit mehr als einem Toten.

 


23.04.2022    Aktion "Saubere Landschaft"

Ganz spontan sammelten Timo Schneider und seine beiden Freunde rund um den Dorfplatz und im angrenzenden Wald den Müll anderer Leute ein. Sie fanden u. a. auch viele Plastikplanen, die wohl vom angrenzenden Neubaugebiet herüber geweht wurden und einen alten Reifen. Als "Belohnung" gab es anschließend Kaffee, Kuchen und Kaltgetränke im Dorfgemeinschaftshaus.

Danke für dieses soziale und umweltschützende Engagement.

 


08.01.2022      Tannenbaum-Sammelaktion


24.12.2021      Christvesper auf dem Dorfplatz unter dem Motto: "Jesus ist das Licht der Welt"

                            23.12. Vorbereitung, 24.12. Aufbau und Gottesdienst


13.11.2021       "Denkmalputz"       Viele Hände-schnelles Ende

14.11.2021       Gedenkgottesdienst und Kranzniederlegung

                            Pastorin Susanne Wöhler hielt den Gosttesdienst in der (P)Aula der Grundschule in Achternmeer, musikalisch unterstützt vom Gemischten Chor unter der Leitung von Alina Rötzer und der Gitarrengruppe unter der Leitung von Liesa Meyer. Der Kranz wurde in diesem Jahr von zwei Mitgliedern der Jagdhornbläsergruppe Achternmeer getragen. Unter feierlichen Klängen, gespielt von der Posaunenchor-Gruppe 08 unter der Leitung von Karl Heinz Jadischke, wurde er vor dem Denkmal niedergelegt. Die anschließenden Worte von Pastorin Wöhler gingen tief zu Herzen und regten zum Nachdenken an.


19.09.2021    "Erntefest ist immer", auch wenn der "Umzug" etwas kleiner ausfällt.

                  Viele Vereine und Gruppen waren auf der Route des Festumzugs unterwegs. Auch "Zaungäste" wurden gesichtet.


09.09. bis 12.09.2021   Das waren die Freilicht-Theatertage

09.09.2021      Donnerstag   Prämiere

10.09.2021     "Gewitter-Freitag"

12.09.2021      Sonntag   "Lüttje Korsorsbarger"

12.09.2021     Sonntag  "Korsorsbarger Speeldeel"


05.09.2021      Aufbau und Proben für die Freilicht-Theatertage


15.08.2021          Kartenvorverkauf und Probestellung der Bühne für die Freilicht-Theatertage vom 9. bis 12. September


24.07.2021       Neue "Mädels" auf dem Hof Leverenz


17.05.2021       "Harberner Bökerschapp"  im ehemaligen Buswartehäuschen


18.04.2021        Neubaugebiet in Achternmeer


31.01.2021         Winterspaziergang in Achternmeer

von links oben bis rechts unten:  1. Waldweg in Behrens Busch, 2. "De Groode Döör" zu Gast beim Museum Rauchhaus Wille,

3. in der "Grünen Lunge", 4. Blick übers Feld zum Neubaugebiet, 5. Eiche am TP 13 (ehemaliger Meßpunkt auf dem Korsorsberg), 6. Blick übers Feld auf die "Harms-Siedlung"


24.11.2020       "De groode Döör"

Mehr Infos über die Idee und Entstehung der Skulptur gibt es in der Wardenburg-App

https://www.wardenburg-app.de/tourismus-und-kultur/kunstler/de-groode-blaue-dor/


24.10.2020        Obstbaumschnitt Achtern Busch


10.10.2020         Zwei neue Solarlampen wurden beim Dorfplatz aufgestellt

Die beiden LED-Lampen erleuchten jetzt in der Dunkelheit den Glascontainerplatz und die Einfahrt zum Dorfplatz.


26.09.2020        Blick in Nachbars Garten      Die Dahlien in Garten (9) blühen


11.09.2020       Aktion "Gelbes Band"    Zu schade für die Tonne!

Als Zeichen gegen Lebensmittelverschwendung beteiligt sich der Bürgerverein Achternmeer-Harbern I am Ernteprojekt „Gelbes Band“ des ZEHN

Das ZEHN (Zentrum für Ernährung und Hauswirtschaft Niedersachsen) mit Sitz in Oldenburg verteilt nieder-sachsenweit gelbe Bänder an private und öffentliche Obstbaumbesitzer*innen. Die Bänder sollen an Bäumen oder Sträuchern angebracht werden und damit kennzeichnen, dass Früchte auch ohne Nachfrage von jedem und jeder geerntet werden dürfen. Wer einen Obstbaum oder -strauch besitzt und an der Ernteaktion teilnehmen oder weitere Infos erfahren möchte, kann sich unter www.zehn-niedersachsen.de/gelbesband anmelden.


12.08.2020         Blick in Nachbars Garten (13), Harbern I, Ammerländer Straße

Katze Enya, auch manchmal Erna genannt, ist in diesem großen Garten zu Hause, der sich rund um das Wohnhaus und verschiedene Stallgebäude und Remisen erstreckt. Auf dem Moorboden dürfen hier Blumen, Kräuter und Gemüsepflanzen gemeinsam in den Beeten wachsen und gedeihen prächtig. An den Haus- und Stallwänden entlang reihen sich Tomaten- und Gurkenpflanzen in Töpfen, aber auch Gelbe Himbeeren oder Brombeeren wachsen hier. In zwei Fischteichen leben Karpfen und Goldfische. Wer die Natur liebt, fühlt sich wohl in diesem Garten, der an vielen wilden unaufgeräumten Ecken mit Totholz, Disteln, Brennnesseln, Büschen und Bäumen den Insekten, Vögeln und Wildtieren Nahrung, Schutz und Unterkunft bietet. Sogar die sehr seltene Holzbiene wurde schon auf den Blüten des Muskatellersalbeis beobachtet.

 


04.08.2020     Blick in Nachbars Garten (12), Achternmeer, Tanneneck

                         "Besucher" im Garten

Der heiße Hochsommer hat uns fest im Griff. In dieser Zeit sind Fotos in den Gärten eher ein Zeugnis der Trockenheit. Daher heute einmal einige „Besucher“, die ich in den letzten Wochen bei mir im Garten angetroffen habe. Aus dem Naturteich schlüpfen Libellen, die hier auch wieder ihre Eier ablegen. Auf den Blüten  tummeln sich viele verschiedene Fliegen-, Käfer-, Hummel- und Bienenarten und in diesem Jahr erstmals wieder mehrere Schmetterlingsarten. Immerhin konnte ich an einem Tag über 20 Individuen zählen (letztes Jahr waren es maximal 5). Darunter waren: Tagpfauenauge, Admiral, Kleiner Fuchs, Ochsenauge, Zitronenfalter, Kohlweißling, Gammaeule und der seltene C-Falter.

Auf einer Stockrosenblüte entdeckte ich eine Heupferdlarve (noch ohne Flügel), die sich mehrmals häuten muss, bevor sie endlich ein fertiges Heupferd (mit Flügeln) wird. Auch Ameisen fühlen sich hier im Garten wohl und dürfen (außer unter Terrassen- und Gehwegplatten) bleiben. Sie sind für Grünspechte ein „gefundenes Fressen“.


25.07.2020       Blick in Nachbars Garten (11), Achternmeer, Ammerländer Straße

Auf diesem großen Grundstück gibt es einige Wiesenflächen, die nur ab und zu gemäht werden. Hier lassen es sich Heerscharen von Grashüpfern gut gehen und die Obstbäume darauf  tragen Früchte. Vor dem Haus ist ein schöner Garten angelegt. Die Beete sind teilweise mit Findlingen oder auch mit Buxbaumhecken eingefasst. Ein alter Pflug steht dekorativ mittendrin. Die Blumen erfreuen nicht nur die Besitzer, sondern auch viele Hummeln, Bienen und andere Insekten. Den Insektenreichtum wissen wiederum die Schwalben zu schätzen, die oben im Giebel des Hauses ihr Nest gebaut haben und jetzt ihre Jungen großziehen.

 


22.07.2020       Blick in Nachbars Garten (10), Achternmeer, Achtern Busch

Durch die Dekoration mit vielen alten Gegenständen aus Omas Zeiten und die mit Buxbaum eingefassten Beete fühlt man sich ins vorige Jahrhundert zurückversetzt. Es grünt und blüht überall. Bei genauem Hinschauen kann man zwischen den Blumen und Sträuchern, an den Hauswänden und auf dem Rasen viele kleine (oder große) Überraschungen entdecken. Der Stumpf eines abgesägten Baumes, mit einem Blumentopf als Dach, wurde zum Insektenhotel umfunktioniert. Viele Vögel nisten in Kränzen und Nischen am neueren Haus und in Nistkästen an den Bäumen und am ehemaligen Stall. Eine Schleiereule darf auf dem Dachboden unter dem Reetdach des alten Hauses nisten. Dafür wurde extra das früher übliche Ulenlock (Eulenloch) belassen. Wenn jetzt jemand denkt: „den Garten kenne ich doch?“  Das kann gut sein!

 


03.07.2020       Blick in Nachbars Garten (9),  Achternmeer, Ammerländer Straße

Die vielen Blumen in diesem Garten werden größtenteils selbst gezogen und ausgepflanzt. Auch die Gewächse, die Oma schon gepflanzt hat, werden liebevoll gepflegt. Der alte Apfelbaum im Vorgarten wurde vor Jahren vom Blitz getroffen und hat seither eine urige Wuchsform. Ein großer rotblättriger Haselnussstrauch spendet Schatten für die Veranda. Der Wagen eines Pferdefuhrwerks ist mit Geranien bepflanzt, in der Hecke und in den runden Beeten im Rasen verstecken sich die Gartenzwerge. Zur Dahlienblüte an der langen Auffahrt komme ich wieder.

 


03.07.2020       Blick in Nachbars Garten (8), Achternmeer, Alter Dorfweg

Schon der Vorgarten ist sehr schön anzuschauen, aber hinter dem Haus….

Der Weg führt durch einen überdachten Gang zwischen Wohnhaus und Garage in einen regelrecht verwunschenen Garten. Viele verschlungene natursteingepflasterte Wege lassen den Blick auf immer neue Perspektiven der üppig bepflanzten Beete fallen. Diese sind, nachdem die Buxbaumhecken einer Krankheit zum Opfer fielen, mit verschiedenen Natursteinen umrandet.  Und überall entdeckt man kleine Häuschen, Brunnen, Insektenhotels, Gemauertes, Gebasteltes, Gezimmertes, Gesammeltes. Einen Steinbackofen und einen Hühnerstall gibt es auch. Das neueste Projekt (z. Zeit noch in Arbeit) des gelernten Maurers ist ein Schafkoben mit Brunnen und Viehtränke.

August, der Schafkoben mit Anbau ist fertig! Neben der Pflasterung wurde eine Blumenwiese angelegt. Schafe werden hier nicht einziehen, der Raum soll im Winter als Lagerplatz für den mobilen Pool dienen.


01.07.2020        Blick in Nachbars Garten (7), Achternmeer, Tanneneck

Wer selbst einen Garten besitzt, der weiß, dass dieser sein Aussehen täglich verändert. Deshalb heute noch einmal ein Blick in meinen Garten.


17.06.2020        Blick in Nachbars Garten (6), Harbern I, Korsorsstraße

Elvis` Garten wird von seinen "Verwöhnmenschen"  liebevoll gepflegt und gestaltet. So entstand aus dem Gelände einer früheren kleinen Landwirtschaft ein großer Garten mit liebevoll inzenierten alten Gegenständen und vielen Fahrrädern, ein Faible der Besitzerin. Fahren kann man damit allerdings nicht mehr. In die Ferne brauchen die Besitzer nicht schweifen, der schöne Garten lädt zum Verweilen ein. Man findet überall gemütliche sonnige (oder bei Bedarf auch schattige) Sitzecken, egal, ob zum Frühstück, zu Mittag, zum Nachmittagskaffee, zum Abendbrot oder zum gemütlichen Ausklang des Tages mit Blick auf den Sonnenuntergang.


13.06.2020        Blick in Nachbars Garten (5), Achternmeer, Kiefernweg

Ein Garten, der nach und nach auf "pflegeleicht" umgestaltet wurde. Auf Blumen und ein/zwei Staudenbeete mochte die Besitzerin aber nicht verzichten. Für Insekten und Vögel gibt es verschiedene Nistmöglichkeiten. Ein Garagenfenster bleibt jedes Jahr für die Rauchschwalben geöffnet, das Auto muss solange "ausziehen".


13.06.2020         Blick in Nachbars Garten (4), Achternmeer, Ammerländer Straße

Heute durfte ich im Garten von Hund Kalle fotografieren, während er es sich mit einem Beißknochen auf dem Rasen bequem machte. Dieser Garten ist von den Besitzern nach japanischem Vorbild geschaffen worden, inklusiv eines Koi Karpfenteichs.


09.06.2020       Blick in Nachbars Garten (3),  Harbern I, Dortmunder Moorweg

In diesem großen Garten im Moor mit altem Baumbestand entdeckt man überall liebevoll angeordnete Dinge, die viele von uns sicherlich schon weggeschmissen hätten, ohne zu ahnen, was künstlerisch veranlagte Menschen damit zaubern können. Ich war begeistert und konnte mir gut vorstellen, auf einer der Sitzgelegenheiten Platz zu nehmen, um in den Sonnenuntergang zu schauen, wie es die Gartenbesitzer gerne tun.


31.05. u. 12.06.2020         Blick in Nachbars Garten (2),  Achternmeer, Tanneneck

Auch ich gewähre gerne einen Einblick in meinen Garten. Er ist etwas wilder gestaltet, mit Totholzhecken, Steinhaufen, Blumenwiese, Teich und Kompostecke. So bietet er vielen Insekten, Vögeln, Amphibien  und Igeln Unterschlupf. Da ich ungern etwas wegwerfe, gibt es hier auch einige Gegenstände zu sehen, die eher untypisch für einen Garten sind. Über Geschmack kann man ja bekanntlich streiten, aber mir gefällt´s.  Hier kann ich natürlich jederzeit fotografieren, sodass nach und nach immer neue Fotos dazukommen.


26.05.2020           Blick in Nachbars Garten (1),  Achternmeer, Alter Dorfweg

In Corona-Zeiten ist alles etwas anders. Vieles wurde abgesagt, so auch der Tag der offenen Gärten, an dem man viele schöne Eindrücke in den unterschiedlichsten Gärten sammeln konnte. Jetzt möchte ich mit meinen Fotos den vielen Gartenfreundinnen und -freunden einen kleinen virtuellen Einblick in Nachbars Garten ermöglichen. Da ich als sogenannte "Dorffotografin" bekannt bin, erlauben mir Gartenbesitzer*innen, natürlich mit dem nötigen Abstand,  Fotos in ihrem Idyll zu machen.


24.08.2019                   Lüttje Korsorsbarger erfolgreich mit dem Stück "Alice im Wunderland"

Mehr Fotos hier


200 Jahre Achternmeer, Video


6. August 2017        200 Jahre Achternmeer           Jubiläumsfeier auf dem Dorfplatz